Tiere
GB Pics

Getreidefreies Hundefutter

12. August 2013 Harry Tiere  

Die Futterindustrie hat sich im letzten Jahrhundert extrem weiterentwickelt, aber qualitativ eher verschlechtert, sie bietet nun Trocken- und Nassfutter, das dem Körper des Tieres schadet, es müde und kraftlos wirken lässt und Allergien begünstigt. Bevor die Industrie das Hundefutter für sich entdeckte, war die Ernährung des Hundes weitestgehend natürlich. Viele Hersteller achten aber mittlerweile wieder mehr auf die Inhaltsstoffe und bieten sogar hypoallergenes Futter, das bei Tieren mit einer, meist durch anderes Hundefutter, ausgelösten Allergie genutzt wird. Um dem Hund wieder mehr Wohlbefinden und eine lange Lebensdauer zu ermöglichen, sollte beim Kauf oder der Zusammenstellung des Futters auf glutenhaltige Lebensmittel, besonders Getreide in vielen Formen, verzichtet werden. Mehr…

Barfen, Fleischfresser, Getreidefreies Hundefutter, Hund, Hundefutter, Hunder-Ernährung, Wolf,

Mehr


Unterwasserwelt im Pazifik – Polynesien, Melanesien und Mikronesien

23. Juli 2013 Harry Reisen  Tiere  

gruene-meeresschildkroete
Grüne Meeresschildkröte © Rosel Eckstein / pixelio.de
Über 35 Prozent der Erdoberfläche sind mit dem Pazifischen Ozean bedeckt, der aufgrund der Artenvielfalt unterhalb der Meeresoberfläche für Forscher als besonders interessant gilt. Die Schönheit einiger Gebiete des Ozeans ist unvergleichlich und bietet Tauchern Einblicke in eines der komplexesten Ökosysteme der Welt, das noch so ursprünglich ist wie es vor Jahrmillionen war. In der Unterwasserwelt nahe den Inselgruppen Polynesien, Melanesien und Mikronesien finden sich Biodiversitäten unterschiedlicher Größe und Bewohnerdichte, die bis auf eine Maximaltiefe von 11.034 Metern, dem Witjastief 1 im Marianengraben, kommen. Jedes Gebiet gestaltet sich anders von den Tieren und Pflanzen, die dort zu finden sind. Mehr…

Fische, Great Barrier Reef, Meer, Melanesien, Mikronesien, Pazifik, Pazifischer Ozean, Polynesien, Riff, Tauchen, Unterwasserwelt,

Mehr


Pferdemarkt-24.de – ein breites Informationsportal für Pferdefreunde

9. Februar 2013 Harry Tiere  Webseitenvorstellungen  

Pferde sind faszinierende Tiere. Schon in alter Zeit wurden Pferde als Nutztiere gehalten. Im Laufe der Zeit drängte die Motorisierung den Transport durch Pferde immer mehr in den Hintergrund. Die Pferdehaltung heute orientiert sich eher an den sportlichen Leistungen der Tiere und der Pferdehaltung als Freizeitgestaltung. Pferdemarkt-24.de bietet alles, was das Herz von Pferdeliebhabern höher schlagen lässt.


pferde2
Pferde © Regina Mohr / pixelio.de

Eine beliebte Rubrik des Portals ist die Pferdebörse. Ankauf und Verkauf der Tiere werden mit wertvollen Ratschlägen unterstützt. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Vermittlung von Reitbeteiligungen und Reitsportunterricht. Reitzubehör, Vermietung von Pferdanhängern oder ein Blick in die Kategorie “tauschen und verschenken” eröffnen vielfältige Perspektiven.

Der Pferdemarkt ist nicht auf eine bestimmte Pferdeart spezialisiert. Kaltblüter oder Vollblüter finden sich neben edlen Mustangs oder struppigen Ponys. Pferde werden nach den Kategorien Beisteller, Fohlen und Jungpferde sowie Freizeit, Zucht und Turnier geordnet. Gnadenbrotpferde, Schulpferde und Fohlen finden sich in einer eigenen Rubrik.

Wer den Gedanken trägt ein Pferd zu kaufen, sollte vorab immer die Kosten checken. Neben dem reinen Kaufpreis kommen eine Menge an finanziellen Aufwendungen für Unterstellmöglichkeiten, Futter, Pflege, Ausstattung und Tierarzt dazu. Ein “Muss” ist eine Pferdehaftpflichtversicherung. Das Einsatzgebiet des Pferdes muss klar definiert werden. Soll es nur zur Freizeitgestaltung dienen oder soll es bei Turnieren geritten werden? Nach den unterschiedlichen Auswahlkriterien kann ein entsprechendes Pferd schnell gefunden werden. Vor dem Kauf sollte das Tier unbedingt gemeinsam mit einem Pferdekenner besichtigt werden. Papiere über Abstammung und Aufkaufuntersuchung sind eine Kaufvoraussetzung. Der Gesundheitszustand und die Ausbildung des Pferdes sind wichtige Auswahlkriterien. Ist es geländesicher, schmiedefromm und verladesicher? Das kann nur bei einer persönlichen Inspektion herausgefunden werden.

Wenn die Kinder aus den Reitsachen herausgewachsen sind, eröffnet sich bei pferdemarkt-24.de die Möglichkeit die gebrauchten Sachen zu veräußern. Zugleich kann passende Reitkleidung in gutem Zustand günstig eingekauft werden. Gebrauchtes Zubehör fürs Pferd findet sich unter Pferdezubehör. Darunter fallen auch Bücher, Futter und Pflege. Ein besonderer Service ist die Rubrik “News”. Hier finden sich interessante Themen rund um den Umgang mit Pferden, Tipps zur Pferdegesundheit und regionale Events.

Beisteller, Fohlen, Jungpferde, Kaltblüter, Mustang, Pferd, Pferd kaufen, Pferde, Pferdemarkt, Pferdemarkt-24, Pony,

Mehr


Hundepflegetipps – Lassen Sie Ihren Hund einfach besser aussehen

14. Januar 2013 admin Tiere  

Die richtige Pflege hat einen sehr großen Anteil daran, dass es ihrem Hund gut geht. Viele Hundebesitzer denken, eine ausgiebige Hundepflege sei nichts als ein verzichtbarer Luxus, tatsächlich ist sie jedoch von Natur aus notwendig. Wo wild lebende Hunde sich im Rudel das Fell gegenseitig pflegen, sich in Seen und Flüssen waschen oder bei langen Jagdstrecken ihre Krallen abnutzen und stärken, da muss bei einem Haustier der Besitzer einspringen. Daher gibt es hier die besten Tipps, wie Sie Ihren Hund eine angemessene und natürliche Pflege geben – für sein und Ihr Wohlbefinden.


hundepflege
Hund © Sylvia Voigt / pixelio.de

Fünf Tipps zur Fellpflege

Der vielleicht wichtigste Bestandteil der Hundepflege betrifft das Fell. Wird es nicht regelmäßig und sorgfältig gepflegt, kann ein Hund schnell verwahrlosen. Dabei hängt die Pflegeweise auch immer vom Hundetyp ab, denn es macht zum Beispiel einen großen Unterschied, ob Sie einen Malteser oder einen Yorkshire Ihr Eigen nennen. Hier die wichtigsten Tipps:

1. Tipp: Durch das tägliche Bürsten des Felles durchbluten Sie die Hundehaut besser und regen ein gesundes Fellwachstum an. Außerdem wird Zecken, Milben, Flöhen und anderen Plagegeistern durch ein gut gebürstetes Fell der Lebensraum entzogen.
2. Tipp: Bei vielen Hunderassen ist der Fellwechsel im Frühjahr und Herbst besonders ausgeprägt, nutzen Sie daher spezielle Bürsten zur Haarentfernung und bürsten Sie noch häufiger.
3. Tipp: Hunde mit kurzhaarigem Fell, wie etwa der Chihuahua, benötigen nicht viel Fellpflege. Eine einfache Bürste und ein Kamm reichen aus. Bürsten Sie entgegen den Strich, um alte Haare zu entfernen. Kurzhaarige Hunde sollten zudem nur sehr selten gebadet werden
4. Tipp: Bei Hunden mit langem Haar wie dem beliebten Lhasa Apso oder Shih Tzu muss das Fell täglich mit einer schalen Bürste entfilzt werden und anschließend mit einem groben Kamm sorgfältig geglättet werden.
5. Tipp: Ist das Hundefell zusätzlich seidig, sollte der Hund mindestens vierteljährig gebadet und das Fell getrimmt werden. Nutzen Sie eine Borstenbürste, um das Fell besonders zum Glänzen zu bringen.

Zwei Tipps zur Zahnpflege

Ihrem Hund die Zähne zu putzen, ist für viele Hundebesitzer undenkbar. Doch gerade kleine Hunde bekommen im Alter erhebliche Probleme, wenn ihre Zähne nicht geputzt wurden.

1. Tipp: Gewöhnen Sie Ihren Hund behutsam an das Zähneputzen! Nur wenn der Vierbeiner die Prozedur ebenfalls als angenehm empfindet, werden Sie ihn längerfristig zum Putzen überreden können.
2. Tipp: Der gesamte Prozess lässt sich durch praktisches Zubehör vereinfachen. Hundezahnpasta ist unverzichtbar, da normale Zahnpasta für Hunde kaum zu ertragen ist. Eine elektrische Hundezahnbürste beschleunigt den schwierigen Prozess des Zähneputzens ungemein!

Hundezubehör, dass bei der Pflege hilft

Wie Ihnen wahrscheinlich aufgefallen ist, wird die Pflege Ihres Hundes durch das passende Zubehör enorm vereinfacht. Dank der großen Auswahl an Internetshops, können Sie sich genau das passende Zubehör bequem nach Hause liefern lassen. Als zuverlässiger und kompetenter Shop für Hundezubehör hat sich der Hundebedarf Internetshop Pearldog.de erwiesen. Zu günstigen Preisen gibt es bei Pearldog alle rund um den Hund: Von Betten über Pflegeartikel bis hin zu Mode- und Make-Up-Artikeln. Die Qualität haben schon viele Nutzer als besonders gut empfunden, so sind zum Teil sogar Produkte aus Paris dabei!

Fellpflege, Hund, Hundebesitzer, Hundepflege, Hundepflegetipps, Pflege, tipps,

Mehr


Auch Hund und Katze brauchen Sicherheit

22. Dezember 2012 Harry Tiere  Versicherung  

Haustiere haben bei den meisten Menschen den Status eines Familienmitglieds. Hunde und Katzen sind Partner für einsame Menschen, Spielgefährten für die Kinder, Trostspender und Begleiter in schwierigen Lebenslagen. Wer einen Hund oder eine Katze in sein Leben aufnimmt, übernimmt damit nicht nur die Verantwortung für die Ernährung und Pflege des vierbeinigen Hausgenossen, er ist auch verantwortlich für alle Schäden, die das Tier anrichtet, und muss unter Umständen viel Geld aufbringen, wenn das Tier erkrankt.


Hund

Hund - Bild: Oliver Haja / pixelio.de


Wie können sich Tierbesitzer absichern?

Besitzer von Hunden und Katzen sollten bedenken, dass z. B. ein Hund, der einen Autounfall verursacht, bei dem ein Mensch bleibende Schäden erleidet, seinen Besitzer teuer zu stehen kommen kann. Forderungen in Millionenhöhe können ihn finanziell ruinieren. Deshalb ist es so wichtig, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, die im Schadensfall für alle Kosten aufkommt. Die Tierversicherung von Agila schafft hier Sicherheit und bietet für jedes Tier den passenden Tarif.

Ein weiterer Kostenfaktor, der früher oder später auf jeden Tierbesitzer zukommt, sind Tierarztrechnungen. Die Tiermedizin bietet inzwischen fast alle diagnostischen Möglichkeiten, Operations- und Behandlungsverfahren, die es auch für Menschen gibt. Im Gegensatz zum Menschen, die meistens krankenversichert sind, müssen die erheblichen Kosten dafür jedoch vom Besitzer aufgebracht werden. Natürlich möchte jeder Tierbesitzer für seinen vierbeinigen Liebling die bestmögliche Behandlung angedeihen lassen, damit er schnell wieder gesund und fröhlich am Familienleben teilnehmen kann. Damit die Kosten dafür das Familienbudget nicht allzu sehr belasten, sollte eine Tierkrankenversicherung abgeschlossen werden. Wer ganz sicher gehen will, schließt für ein Tier auch eine Versicherung zur Übernahme von OP-Kosten ab.

Was kosten die Versicherungen für Bello und Mieze?

Die Tarife für die verschiedenen Tierversicherungen richten sich nach Tierarzt, Rasse und Alter. Mit diesen individuellen Angaben kann jeder Tierbesitzer berechnen, wie viel er für die Sicherheit seiner Tiere aufbringen muss – hier Tarif berechnen. Wer seinen Hausgenossen auf vier Pfoten gut versichert hat, kann entspannt der Zukunft entgegen sehen und jeden Tag mit Bello oder Mieze genießen. Gut versichert kann das geliebte Haustier für einen monatlichen Beitrag genauso sicher leben wie seine menschlichen Besitzer.

Hund, Katze, Tier, Tierversicherung,

Mehr


Raubfischangeln

29. November 2012 Harry Freizeit  Tiere  

Gerade bei Junganglern wird das Raubfischangeln immer beliebter – es ist gleichzeitig faszinierend und eine spannende Herausforderung, ebenso weckt es selbst bei erfahrenen Anglern noch einen gewissen Nervenkitzel. Raubfische wie beispielsweise Barsche, Lachse, Meerforellen, Dorsche, Hechte, Welse, Aale oder auch Zander sind eine der begehrtesten Beuten vieler leidenschaftlicher Angler. War man früher noch als Petri Jünger ein “Allgemein-Angler”, der fing, was eben gerade an den Köder kam, so spezialisieren sich heutzutage immer mehr Menschen auf einen bestimmten Fisch. Denn gerade Arten wie Zander oder auch Hechte gelten als sehr kämpferisch und sind aus diesem Grund besonders gefragt.


angler
Angler © Rainer Sturm / pixelio.de

Daran sollte man beim Raubfischangeln denken

Dennoch gibt es einiges, worauf man achten muss, wenn man sich an das Raubfischangeln wagen möchte. Es ist alles andere als einfach, denn im Gegensatz zum Allround-Angeln muss man deutlich zielsicherer vorgehen – sonst leiden vor allem die Fangchancen darunter. Eine besonders große Rolle spielen beispielsweise die Köder und auch die Ausrüstung, die man verwendet. Darüber hinaus ist auch eine gute Kenntnis über das jeweilige Gewässer ein deutlicher Pluspunkt – so weiß man genau, welche Fische darin vorhanden sind und gefangen werden können. Mehr…

Aale, Angeln, Barsche, Dorsche, Hechte, Lachse, Meerforellen, Raubfisch, Raubfischangeln, Welse, Zander,

Mehr


Das passende Zuhause für ein Reptil

16. November 2012 Harry Tiere  

Die Terraristik ist ein faszinierendes Hobby. Man erlebt hautnah daheim wie sich Tiere, welche in den heimischen Gefilden nicht vorkommen, verhalten und kann auch viel über diese außergewöhnlichen Tiere lernen. Aber die Terraristik bedeutet nicht nur ein Reptil zu halten, sondern auch die Verpflichtung dem Tier eine nachgebaute Umwelt zu geben, in welcher sie heimisch ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass im Vorfeld Informationen eingeholt werden welches Terrarium für das Reptil geeignet ist.


terrarium
Terrarium © mobowski / pixelio.de

Eher klein und hoch oder eher breit und niedrig?

Je nach Tier werden die Terrarien angepasst. Eine Allzwecklösung gibt es in dieser Hinsicht nicht. Wer sich für Schlangen interessiert, der sollte in der Regel ein größeres Holzterrarium verwenden, wobei es natürlich auch auf die Größe der Schlange ankommt. Bei einem Python Regius (Königspython) reichen in der Regel die Maße 120 cm (Breite), 80 cm (Höhe) und 50 cm (Tiefe), da diese Schlangenart mit höchstens 150 cm zu den kleinsten Würgeschlangen der Welt gehört. Wer hingegen eine Boa Constrictor als “Haustier” halten möchte, der sollte eher Maße von 180 cm (Breite), 100 cm (Höhe) und 60 cm (Tiefe) verwenden.

Spinnen benötigen beinahe keinen Platz

Wem diese Maße zu groß sind oder wer wenig Platz daheim hat, der kann sich im Bereich der Terraristik auch mit Spinnen auseinandersetzen. Diese benötigen im Normalfall kleinere Holz- wie Glasterrarien, welche die Maße 30 cm (Breite), 30 cm (Höhe), 30 cm (Tiefe) aufweisen. Wichtig ist, dass die Innenausstattung ebenfalls an das Tier angepasst wird. Spinnen können mit einer Wärmelampe und Bodenstreu versorgt werden, wie auch Schlangen, wogegen Bartagamen, welche in der Regel in der Wüste heimisch sind, einen Sand als Untergrund benötigen.

Terrarienbedarf online kaufen

Neben den beliebten Zoohandlungen, in denen jeglicher Terraristikbedarf angeboten wird, gibt es auch zahlreiche Onlineshops die ein breites Sortiment führen. Für den enthusiastischen Terrarianer gibt es sogar T-Shirts mit Tierbildern.

Haustier, Hobby, Reptilien, Terraristik, Terrarium, Tiere,

Mehr


Die Gesundheit des Hundes im Auge behalten

22. Oktober 2012 Harry Tiere  

Neben den Katzen sind es hauptsächlich die Hunde, die in vielen Haushalten in Deutschland zu finden sind. Heute sind die Tiere zudem ein Teil der Familie und werden auch als dieser behandelt, wenn es um wichtige Entscheidungen geht. Schon vor der Anschaffung von einem Hund ist es wichtig, dass spätere Besitzer sich alle relevanten Informationen einholen, wenn es zum Beispiel um das Hundefutter geht. Dies ist besonders dann wichtig, wenn die Tiere neues Futter und andere Marken kennenlernen, als sie mitunter von ihrem Züchter gewohnt sind.

Die Möglichkeiten nutzen

Im Handel gibt es eine Auswahl an Marken und Sorten und so schauen viele Verbraucher mitunter nur auf die Kosten und vertrauen dem ersten Eindruck, wenn es um die Sorte und die Zutaten geht. Das Problem ist, dass Hunde immer noch Fleischfresser sind und sich auch in der Natur nur von Fleisch ernähren sollten. Betrachten Verbraucher hingegen einmal die Zutatenlisten einiger Marken ist auffällig, dass oft nur Nebenerzeugnisse, Fette und auch Getreide darin aufgelistet sind. Mit einer artgerechten Ernährung hat dies nur noch wenig zu tun und aus diesem Grund kommt es bei einigen Tieren auch zu Allergien und Problemen mit der Haut und dem Fell, die eigentlich verhindert werden könnten.


hundefutter2
Hundefutter © Gerd Pfaff / pixelio.de

Das Futter auf den Hund aufpassen

Neben den Angeboten im Handel gibt es auch die Möglichkeit das Futter nach den eigenen Wünschen und den Bedürfnissen des Tieres abzustimmen. Vorallem Hundefutter ohne Getreide macht hier Sinn. Auf Wunsch wird das Futter ohne Zutaten wie Getreide und anderen unnatürlichen Inhaltsstoffen hergestellt und auch Tiere, die unter Gewichtsproblemen leiden, werden so mitunter das ein oder andere Kilo verlieren und dem Besitzer helfen die Gesundheit des Familienmitglieds zu steigern.

Futter, Gesundheit, Hund, Hundefutter, Hundefutter ohne Getreide, Hundenahrung, Nahrung, Tier,

Mehr


Reiterferien auf ländlichen Gestüten

20. August 2012 Harry Tiere  

Pferde sind äußerst feinfühlige, sensible Tiere – vielen ist das gar nicht bewusst, sogar einigen, die sich für Reiterferien entscheiden. Hierzu gehören zahlreiche Eltern, die es für sinnvoll halten, dass ihr Kind reiten lernt. So einfach ist das meist aber nicht. Nur wer sich mit den Tieren wirklich vertraut macht und das Reiten tatsächlich mit aller Geduld lernen will, wird es wirklich mögen. Diejenigen jedoch, die nur auf der Suche nach einem entspannt Urlaub sind und das Pferd als bloßes Transportmittel benutzen möchten, sollten besser einen anderen Ort wählen als den Reiterhof.


pferde
Pferde © Eckart Schulz / pixelio.de

Erst die Theorie, dann die Praxis

Beim Reiten gibt es 3 Gangarten für das Pferd: Schritt, Trab und Galopp. Der Einsatz der Tiere ist sehr unterschiedlich und hängt vom Pferd und dessen Dressur ab. Zum Sprungreiten werden oft bestimmte Rassen ausgebildet. Die Tiere müssen hier besonders viel bewegt werden, schlank und kräftig sein. Beim Dressurreiten kommt es mehr auf Geduld und Durchhaltevermögen an. Fürs Geländereiten hingegen ist beinahe jedes Pferd geeignet. Ein Urlaub auf dem Reiterhof erfordert dieses allgemeine Wissen um die Pferde und das Reiten. Wichtig ist, zu wissen, auf was man sich einlässt und zu akzeptieren, dass die Tiere Lebewesen sind, über die man erst etwas erfahren muss, bevor man mit ihnen leben und auf ihnen reiten kann. Hat man das verstanden, können Reiterferien eine einmalige Erfahrung und Pferde faszinierende Gefährten sein.

Leben mit den Pferden

Heutzutage gibt es viele Pferdehöfe, die Urlaubern ermöglichen, die Tiere zu verstehen und mit ihnen zu leben. Für Kinder ist es besonders interessant und lehrreich, mit den Pferden umzugehen, da sie zwar respekteinflößend, allerdings auch sehr sanft sind. So lernen sie Tiere zu achten und mit Vorsicht zu behandeln.

Dressurreiten, Ferien auf dem Reiterhof, Pferde, Reiten, Reiterferien, Reiterhof, Sprungreiten,

Mehr


Alles, was das Hundeherz begehrt

31. Juli 2012 Harry Tiere  

Ein Hund ist oftmals der beste Freund eines Menschen. Für viele ältere Menschen ist ein Hund der Ersatz für den verstorbenen Ehemann oder die Ehefrau, für Kinder und Jugendliche der perfekte Freund, ein Freund, der immer zuhört.

Ein Hund braucht etwas zu essen

Da Hunde die meiste Zeit ihres Lebens auf vier Beinen verbringen, ist es schwer für sie, selbst an Nahrung zu kommen. Sie sind auf ihre Besitzer angewiesen. Doch diese wissen häufig nicht, was das Richtige für ihre kleinen Schützlinge ist. Hundeland.de bietet hier einen Ratgeber, welches Futter richtig für die kleinen Vierbeiner ist und auch wie viel diese brauchen. Hat man dann eine grobe Richtung gefunden, was zu dem kleinen Schützling passt, bietet Hundeland.de gleich ein riesiges Angebot an Trocken- und Nassfutter, an Futtersnacks und -Zusätzen. Diese sind auch logisch unterteilt, so dass man nur das Richtige finden kann.


hunde-futter
Hundefutter © Gerd Pfaff / pixelio.de

Nichts Schlechtes für das Tier

Viele Hundebesitzer sind besorgt, dass sie schlechtes Futter kaufen, nur weil sie keine 50€ für eine Packung Hundefutter ausgeben wollen. Häufig hört man von Magenkrämpfen, welche von qualitativ niederwertigem Futter herrühren und den Hund quälen und in einigen wenigen Fällen sogar bis zum Tod führen können. Hierum müssen Sie sich bei Hundeland.de keine Sorge machen, denn Hundeland.de achtet darauf, nur qualitativ hochwertiges und gesundes Futter zu verkaufen, denn den Vierbeinern soll es schließlich gut gehen. Diese Qualität geht dabei nichtauf den Preis, dieser ist niedrig gehalten.

Doch was bedeutet “gesundes Futter” überhaupt? – Gesundes Futter bedeutet, dass die Nahrung der Tiere mit verschiedenen Eiweißen versetzt ist, was für starke Muskeln sorgt. Eine große Auswahl an Fettsäuren sorgt für ein gesundes Wachstum der kleinen Racker. Vitamine optimieren die Abwehrkräfte des Hundekörpers. Doch das Futter besteht nicht nur aus Eiweiß, Fettsäuren und Vitaminen, sondern aus vielen anderen Bestandteilen, wie zum Beispiel Fleisch, dass wichtige Nährstoffe enthält. So finden sich Lamm, Geflügel oder auch Rind in der Futtermischung, welche von tierfreundlichen Höfen stammen, biologisches, gutes Futter fraßen und ein schönes Leben genossen.

Auch die Eier, die in dem Futter verarbeitet sind, stammen von glücklichen Hühnern, die ihr Leben nicht in einer Legebatterie verbrachten. Der Reis ist biologisch angebaut und somit frei von Schadstoffen, was die Futterauswahl bei Hundeland.de zu einer mehr als nur gesunden, sondern auch gleichzeitig zu einer zufriedenen, glücklichen Futterauswahl macht.

Hundeland.de bietet also Futter für Hunde, die ein langes und gesundes Leben haben sollen und denen das Essen auch schmecken soll. Denn wer isst schon gerne etwas, das ihm nicht schmeckt? Richtig, keiner. Denken sie an ihren Hund!

Bio Hundefutter, feuchtes Hundefutter, gesundes Hundefutter, Hund, Hund füttern, Hundefutter, Hundeland.de, Nassfutter, Trockenfutter,

Mehr


    1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9    Ältere Einträge »


footer