GB Pics

Habbo.de – ein virtueller Treffpunkt

15. Juli 2013 Harry Communitys und Soziale Netzwerke  

habbo-logo
Habbo Logo © habbo.de / sulake
Bei habbo.de handelt es sich um die Website des Habbo-Hotels, einem Chat-Raum in Form eines virtuellen Hotels. Entwickelt wurde das Habbo Hotel durch das Entwicklerteam Sulake, welches im Jahre 2000 von den beiden Finnen Sampo Karjalainen und Aapo Kyrölä gegründet wurde. Die Zielgruppe umfasst Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren.

Möglichkeiten im Habbo Hotel

Im Habbo Hotel erstellt der Nutzer sich ein kostenloses Alter-Ego, welches er nach belieben modifizieren kann. So kann man beispielsweise die Hautfarbe, Klamotten und Gesichtszüge seiner Figur (Habbo) aus einer Palette von Vorgaben frei wählen. Daraufhin betritt man das eigentliche Hotel. Dieses besteht aus öffentlichen, dem Hotel selbst zugehörigen Räumen, welche zum Beispiel einen Swimmingpool und eine Bar beinhalten. Des weiteren existieren zugangsbeschränkte und private Räume. Diese können vom Benutzer selbst erstellt und mit einer Klingel, bzw. einem Passwort versehen werden. Betritt man einen Raum, kann man sich dort mit seinem Habbo frei bewegen sowie mit anderen Nutzern schreiben. Dabei kann man entscheiden, ob alle im Raum anwesenden Leute, Nutzer in unmittelbarer Nähe oder nur eine bestimmte Person das Geschriebene lesen kann. Zuletzt gibt es noch ein Feature namens friend-stream, der es, ähnlich der Timeline von Facebook ermöglicht, die Aktivitäten seiner Freunde zu verfolgen. Diese Aktivitäten beinhalten z.B. das Betreten und Verlassen von Räumen.

Der eigene Raum

Hat man seinen eigenen Raum erstellt, kann man ihn mithilfe von Möbeln und Dekoartikel ausstatten. Hierbei unterscheidet man zwischen dauerhaft erhältlichen, saisonabhängigen und raren Gegenständen. Rare Gegenstände (nochmal aufgeteilt in Rare und UltraRare) stehen nur für eine sehr begrenzte Zeit zum Verkauf oder sind Teil eines Gewinnspiels. Die Gegenstände können durch die Habbo Währung ‚Taler‘ oder durch Questpunkte, welche ebenfalls saisonabhängig sind, erworben werden. Auch eine VIP-Mitgliedschafft auf habbo.de erlaubt das erwerben von Möbeln. Taler erhält man durch den Kauf mit Echtgeld. Der Kurs liegt hierbei bei 0,20€ pro Taler. Die Preise der Gegenstände reichen von einem Taler, bis hin zu 6000 Talern für die seltensten Stücke. Erworbene Möbel können entweder im eigenen Raum platziert, oder erneut gehandelt werden. Dazu dient der Habbo Hotel interne Flohmarkt. Viele Gegenstände, speziell seltene, haben zusätzlich eine Doppelklick-Funktion. Das heißt, man kann mit Hilfe eines Doppelklicks auf den Gegenstand mit ihm interagieren. So kann man beispielsweise eine Lampe ein- oder ausschalten und ein Fenster öffnen bzw. schließen. Zuletzt gibt es noch ein System namens Ecotron, mit welchen man mehrere alte Gegenstände in einen neuen umwandeln kann. Hierbei besteht auch die Möglichkeit auf einen seltenen Gegenstand.

Die ‚Türsteher‘ des Habbo Hotels

Auch für die Sicherheit ist auf habbo.de gesorgt. Während das Hotel geöffnet hat, sind Moderatoren anwesend; erkennbar durch das ‚MOD-‚ Präfix im Benutzernamen. Diese beim Habbo Hotel angestellten Nutzer helfen bei Problemen und beantworten Fragen. Für Beleidigungen oder ähnlichen Angriffen auf den Nutzer sind die hingegen sie sogenannten Wächter zuständig. Meldet der Nutzer ein solches Problem, bekommt ein zuständiger Wächter einen anonymisierten Chatverlauf zugesandt. Mit Hilfe dessen wird nun beurteilt, ob der Übeltäter wirklich schuldig ist, um einen unbegründeten Rauswurf zu vermeiden. Als Strafe kann man für mehrere Stunden oder auch Tage, gemessen an der Schwere der Vergehens, aus habbo.de verbannt werden. Wiederholungstäter können zudem komplett gelöscht werden.

Wissenswertes

Natürlich gibt es auch Kritik an habbo.de, wozu zum Beispiel die regelmäßig auftretende Bitte zählt, an (freiwilligen!) Umfragen teilzunehmen. Für diese wird man mit Talern oder Gutscheinen belohnt. Des weiteren besteht, wie bei allen Chats oder Online-Spielen, eine Sucht- und Kostenfalle. Daher sollte man mit seinen Kindern über die Chataktivitäten sprechen.

Lets Play Habbo


Auf Facebook teilen
Teilen

0 Alter-Ego, Chat, Chat-Raum, Community, Habbo, Habbo Hotel, Habbo.de, Hotel, virtuelles Hotel, www.habbo.de,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


footer