GB Pics

Ratgeber: Wie Sie am besten Schulden abbauen

20. Januar 2017 Harry Finanzen  

geld-sparen-ratgeber-wie-schulden-abbauen
stevepb @ pixabay.com – CC0 1.0
Auf die Dauer können Schulden nicht nur neuen Konsum verhindern, sondern vor allem auch eine psychische Belastung werden. Wer ständig im Bewusstsein lebt, dass er seiner Bank, den Eltern oder einem guten Freund noch Geld schenkt, kann sich viele der schönen Dinge des Lebens nicht ohne Schuldgefühle gönnen. Es ist daher das Ziel eines jeden Schuldners, die Schulden so schnell wie nur möglich abzubauen. Was in der Theorie so leicht klingt, erweist sich in der Praxis meist als große Herausforderung. Zum Glück gibt es allerdings einige vielversprechende Methoden, den Schuldenberg Stück für Stück abzutragen und damit endlich wieder sorgenfrei leben zu können. Diese sollen im Folgenden vorgestellt werden.

Das Führen eines Haushaltsbuchs

Der erste Schritt zum Schuldenabbau ist zweifelsfrei das Führen eines Haushaltsbuches. In dieses werden alle Ausgaben eingetragen, die sich im Laufe eines Monats so ergeben. Anschließend werden alle unvermeidlichen von den unnötigen Ausgaben getrennt. Im Folgemonat sollten letztere dann bereits vermieden werden. Zu den unnötigen Ausgaben gehören Dinge wie die Kosten eines Restaurantbesuchs, Unterhaltungselektronik und Schmuck. In der Zeit bis zur Rückzahlung der Kredite sollte in jedem Fall auf Luxus verzichtet werden. Da viele Menschen Luxus gar nicht als solchen wahrnehmen, kommt dem Haushaltsbuch eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Selbstwahrnehmung zu. Es sorgt dafür, dass sich die Nutzer ihrer unnötigen Ausgaben bewusst werden.

Vorsicht vor Umschuldung

Einen neuen Kredit aufnehmen um alte Schulden zu begleichen ist oftmals nicht die beste Idee. Hier wird laut finanzen-ratgeber.org in den meisten Fällen ein noch tieferes Loch in den Schuldensumpf gerissen. Wenn sich Schulden über zig Kredite verteilen, kann es unter umständen günstiger sein auf einen einzigen Kredit umzuschulden. Dies benötigt aber eine ganz genaue Prüfung. Es ist nicht zu empfehlen auf das das erst beste Angebot eines Beraters einzugehen. Besser ist verschiedene Angebote gegen zu checken, von verschiedenen Stellen und Beratern informieren zu lassen und vorallem: Das Kleingedruckte genaustens lesen!

coal-fired-power-plant-499910_960_720
526663 @ pixabay.com – CC0 1.0

Den Stromversorger wechseln

Strom wird für die unterschiedlichsten Geräte im Haushalt gebraucht und kann folglich ganz schön ins Geld gehen. Insbesondere natürlich dann, wenn der Anbieter für eine Kilowattstunde eine hohe Summe verlangt. Tatsächlich sind die Kosten für Strom je nach Anbieter höchst unterschiedlich und ein Wechsel daher in vielen Fällen zu empfehlen. Am teuersten sind meistens die örtlichen Betreiber, sodass via Internetvergleich teils mehrere hundert Euro pro Jahr gespart werden können. Der Wechsel des Anbieters ist dabei alles andere als kompliziert und dauert meist nur rund eine Stunde.

Essen selber kochen

Die Kosten eines Essens im Restaurant gehören zu den größten Einsparungsmöglichkeiten überhaupt. Wer sein Speisen zuhause selbst zubereitet, muss dafür nur rund ein Siebtel der Kosten für ein Essen im Restaurant berappen. Zudem kann darauf geachtet werden, dass alle verwendeten Zutaten regionalen Ursprungs sind. Einen großen Vorteil bringt das selbstgekochte Essen auch in Bezug auf dessen Nährwert. Wer selber in der Küche steht, kann sich sein Essen ganz nach persönlichen Vorlieben zusammenstellen und dabei unter anderem auf gesunde Produkte setzen. Teuer sind übrigens auch Snacks auf dem Weg zur Arbeit. Egal ob das Sandwich oder ein kleiner Fruchtsalat, auf diese Dinge sollte vorerst ebenfalls verzichtet werden.

Preise im Internet vergleichen

Von Zeit zu Zeit kann nicht verhindert werden, dass ein neues Haushaltsgerät oder sonstige Elektronik angeschafft werden müssen. Dabei darf nicht vergessen werden, dass gerade bei diesen Dingen die Preise teils beträchtlich variieren. Unter anderem kommt es darauf an, ob ein solches Gerät im Fachhandel oder einem Online-Shop erworben wird. Um die Kosten in diesem Bereich zu senken, sollte unbedingt auf einen Preisvergleich im Netz zurückgegriffen werden. Ein solcher findet sich an ganz verschiedenen Stellen und ist die beste Möglichkeit, wenn es darum geht, bei Neuanschaffungen Geld zu sparen.

Es kann ruhig einmal der Discounter sein

Auch beim Gang in den Supermarkt kann mehr Geld gespart werden, als man es vielleicht für möglich halten würde. Vor allem die Discounter überzeugen mit dauerhaft günstigen Preisen und einem großen Sortiment an Eigenmarken, die zu weit besseren Preisen erhältlich sind als Markenprodukte. Überhaupt sind Markenprodukte einer der größten Kostenfaktoren überhaupt. Bei Lebensmitteln wie Milch, Butter und Orangensaft sind die Qualitätsunterschiede nur äußerst gering, die Unterschiede bei den Kosten jedoch umso größer. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass viele der Discounter-Produkte an den gleichen Produktionsstätten hergestellt werden wie die Markenprodukte. Wer mit dem Einkauf im Discounter also spart, muss dafür also nicht auf Qualität verzichten.

yosemite-1590013_960_720
tpsdave @ pixabay.com – CC0 1.0

Sommerurlaub in der Heimat

Der jährliche Sommerurlaub bietet ebenfalls verschiedenste Möglichkeiten, Kosten einzusparen. Wenn nicht ganz auf ihn verzichtet werden soll, bietet sich ein Urlaub in der Heimat an. Dabei passt es ganz gut, dass Deutschland landschaftlich sehr vielseitig ist und somit unterschiedlichste Urlaubsregionen bietet. Egal ob im Hochgebirge der Alpen, den Mittelgebirgen zwischen Baden-Württemberg und Sachsen oder an den beiden Küsten: Wer in Deutschland urlaubt, muss auf nichts verzichten. Das Essen ist gut und es gibt neben gemütlichen Pensionen auch Wellness-Hotels zu kleinen Preisen. Im Vergleich zum Strandurlaub auf Teneriffa kann somit eine Menge Geld gespart werden.

Kleidung aus zweiter Hand

Wer regelmäßig Geld für neue Markenkleidung ausgibt, für den kann es ebenfalls schnell teuer werden. Alternativen gibt es mehrere: Zum einen natürlich die Kleider-Discounter, welche T-Shirts oft schon für deutlich weniger als 10 und Pullover für unter 20 Euro anbieten. Zudem kann dort ein ganzes Ouftit zusammengestellt werden, da auch Dinge wie Mützen und Gürtel im Angebot sind. Andererseits gibt es Kleidung aus Zweiter Hand für alle jene, die nicht auf Markenartikel verzichten möchten. Second-Hand Klamotten sind dabei nicht nur in speziellen Geschäften, sondern vor allem auch im Internet erhältlich.

Kaffee für die Arbeit zuhause kochen

Viele Städter haben es sich angewöhnt, beim Gang in die Arbeit erst einmal einen Kaffee zu trinken. Dieser wird dann meist in einem Bäcker oder Coffee-Shop gekauft und kostet mehrere Euro. Auf den Monat hochgerechnet sind das dann schon zwischen 50 und 150 Euro. Kosten, die durch selbst gekochten Kaffee signifikant gesenkt werden können. Einfach morgens fünf Minuten früher aufstehen, die Kaffeemaschine anwerfen und das Heißgetränk anschließend in eine Thermoskanne füllen. Mit dieser simplen Angewohnheit werden monatlich zwischen 40 und 140 gespart. Und das alles, ohne dafür auch nur im geringsten auf Lebensqualität verzichten zu müssen.

friends-1941580_960_720
gornostai_nastya @ pixabay.com – CC0 1.0

Partys in den eigenen Vier Wänden feiern

Ein großer Kostenfaktor für junge Menschen ist der wöchentliche Disko-Besuch. Neben dem Eintritt kommen dabei vor allem Kosten für die Drinks und Cocktails auf die Besucher zu. Günstiger wird es, wenn die Feier vom Club in die Eigenen Vier Wände verlegt wird. Egal ob es Bier, Wein oder Spirituosen sein sollen: Im Supermarkt sind diese Produkte weit günstiger erhältlich als auswärts. Es kann zudem ganz bequem sein, auf die Hektik des Ausgehens zu verzichten und stattdessen zuhause zu feiern. So muss in der Nacht nicht mehr mit dem Zug gefahren werden und auch in das eigene Bett ist es nicht mehr so weit.

Gehaltserhöhung anfragen

Schulden abzubauen ist natürlich nur möglich, wenn ein regelmäßiges Gehalt auf der Einnahmen-Seite steht. Dieses zu erhöhen, erhöht natürlich auch die Chancen auf eine schnelle Rückzahlung der jeweiligen Kredite. Wer selbstständig tätig ist, kann beispielsweise seine Arbeitszeit erhöhen, während ein Arbeitnehmer um zusätzliche Aufgaben bitten oder um eine Gehaltserhöhung anfragen kann. Wichtig dabei ist, einen guten Zeitpunkt zu erwischen, sprich wenn der Chef gut gelaunt ist. Zudem muss eine Gehaltserhöhung natürlich auch gerechtfertigt sein, was die Leistung betrifft. Wer seine Arbeit nur halbherzig macht, dessen Chancen auf mehr Gehalt sind dann auch entsprechend gering.

Gewinnbringend anlegen

Viele Menschen zahlen ihre Kredite am liebsten Monat für Monat zurück und überweisen das Geld dafür dann direkt vom Girokonto. Was aber wäre, wenn das Geld auf einmal zurückgezahlt und zuvor gewinnbringend angelegt würde? Zum Beispiel, indem jeden Monat eine bestimmte Summe zur Seite gelegt und anschließend in Aktien oder Anleihen investiert wird. Dadurch wird sichergestellt, dass das Geld bis zur Rückzahlung des Darlehens arbeitet und damit Zinsen bringt. Folglich ist es deutlich früher möglich, den gesamten Kredit zurückzahlen zu können. Gerade in Zeiten von Nullzinsen ist es wichtiger denn je, das Geld durch kluge Investitionen weiter zu mehren.

iphone-500291_960_720
JESHOOTS @ pixabay.com – CC0 1.0

Telefon- und Internetkosten senken

Auch im Bereich der Telefon- und Internetdienstleister gibt es vielfältige Möglichkeiten, Geld einzusparen. Wer noch keine Flatrate besitzt, sollte sich darüber Gedanken machen. Schließlich haben gerade Vieltelefonierer und all jene, die das Internet täglich nutzen, sehr unterschiedliche Ausgaben für diese Dinge und können die Kosten mit einer Flatrate unter Umständen senken. Im Bereich der Anbieter gibt es ebenfalls Einsparungspotential. So sind manche Internet- und Telefondienstleister bis zu 50 Prozent günstiger als andere. Ein Preisvergleich im Internet kann sich auch in diesem Bereich durchaus lohnen.

Bar statt mit Kreditkarte bezahlen

Ein effektiver Schuldenabbau lässt sich nur dann erreichen, wenn die aktuellen Kosten massiv gesenkt werden. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass dies mit einer Kreditkarte nur schwer möglich ist. Diese bringt die Menschen psychologisch in die Situation, mehr auszugeben, als eigentlich gerade finanziell möglich ist. Dies liegt daran, dass die meisten Karten ein Zahlungsziel von mehreren Wochen haben und das ausgegebene Geld daher erst einmal nicht auffällt. Bei Eintreffen der Abrechnung wird dann festgestellt, wie teuer es doch eigentlich im jeweiligen Zeitraum war. Wer seine Schulden schnell abbauen will, setzt daher lieber auf das gute, alte Bargeld.

Öffentliche Verkehrsmittel statt eigenes Auto

Einer der größten Kostenfaktoren, der einen schnellen Schuldenabbau verhindert, ist sicherlich das eigene Auto. So muss bei diesem immer bedacht werden, dass nicht nur Sprit., sondern vor allem auch hohe Versicherungskosten bezahlt werden müssen. Einige hundert Euro pro Monat sind es somit automatisch. Ein Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel ist daher unbedingt zu empfehlen. Selbst abgelegene Dörfer sind heute durch Buslinien mit den Ballungszentren verbunden, in welchen es in der Regel S- und U-Bahnen gibt. Eine Netzkarte ist die beste Möglichkeit, jeden Tag kostensparend in die Arbeit und anschließend auch wieder nachhause zu kommen.


Auf Facebook teilen
Teilen

0



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


footer